Barter Books in Alnwick

Barter Books (BFL)

Kurz vor Weihnachten entdeckte ich in Alnwick, einem beschaulichen Ort in der Nähe von Newcastle, das wohl eindrucksvollste Antiquariat, das ich je gesehen habe. Es befindet sich in einer alten viktorianischen Bahnhofshalle aus dem Jahr 1887, die 1968 geschlossen wurde.

Barter Books (BFL)

Die Originalräume des Bahnhofs sind noch gut erkennbar, werden jedoch inzwischen gänzlich anders genutzt und sind heute vor allem eins: ein Mekka für Bücherfreunde aus aller Welt. Ich hatte an dem Tag Schnupfen und war müde, und trotzdem war es Liebe auf den ersten Blick.

Den großen Bahnhof verdankt der kleine Marktflecken den berühmten Dukes of Northumberland, deren Schloss sich in unmittelbarer Nähe befindet und einem irgendwie bekannt vorkommt. Nicht von ungefähr: hier wurden etliche „Harry Potter“ Szenen gedreht, und es diente auch in den späten „Downton Abbey“ Staffeln als Kulisse. Alnwick Castle ist nach Windsor Castle der zweitgrößte Adelssitz Englands, und die Royals wollte man natürlich auch gebührend beeindrucken, falls es sie mal nach einem Besuch bei den Dukes gelüsten sollte.

Stolze Besitzer der „British Library of secondhand bookshops“ ist das Ehepaar Mary und Stuart Manley. Ich fand ihren geräumigen Buchladen der Extraklasse so gemütlich und einladend, dass ich am liebsten ein Wochenende oder zumindest eine Nacht ungestört dort verbringen würde, um mich in aller Ruhe umzusehen. Wahrscheinlich würde ich es sogar eine geschlagene Woche oder noch länger dort aushalten, da ich mich bekanntlich gern und ausgiebig „festlese“.

Barter Books (BFL)

Selbst mitten im Winter empfing Barter Books seine Gäste schon im Eingangsbereich ausgesprochen freundlich. Im offenen Kamin prasselte ein munteres Feuer, und direkt daneben stand ein einladendes Sideboard zum Aufwärmen und „Zuhausefühlen“ – mit Keksen und Kuchen, Kaffee und Tee. Für Kinder gibt es im ehemaligen Bahnhofseingang einen Raum voller Bilderbücher, Jugendbücher und Spielzeug. Gut sortierte Regale und Vitrinen warten überall auf Erkundung, und immer wieder laden Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Es gibt Bänke, Sofas, Stühle und Sessel, aber auch Tische, falls man seine Bücherberge irgendwo absetzen möchte oder Lust hat auf einen kleinen Plausch mit anderen Book People.

Barter Books (BFL)

Sogar für das leibliche Wohl der Buchfans ist gesorgt. Sie können wählen zwischen dem Red, Green und Blue Room und dem Café im ehemaligen Wartesaal. Im Vorraum zu den Toiletten wird man übrigens von einem illustren Paar empfangen. Keine Ahnung, ob die beiden immer dort stehen oder nur zur Weihnachtszeit. Mein ganz besonderes Highlight war an diesem kalten, grauen, verschnupften Wintertag eindeutig der bunt illuminierte Weihnachtsbaum aus lauter Büchern.

Barter Books (BFL)

Es macht Riesenspaß durch die vielen „Regalstraßen“ zu schlendern, auch wenn die Fülle einem zunächst den Atem nimmt oder einen geradezu erschlägt, und nach ganz besonderen Schätzen zu suchen. Mein Mann entdeckte dort immerhin ein seltenes deutsches (!) Buch über Germanische Mythologie von Elard Hugo Meyer aus dem Jahr 1891. Aber man braucht eine Weile, bis man sich zurechtfindet.

Inzwischen habe ich mir den Lageplan des Ladens genauer angesehen und auch einiges zur Geschichte von Barter Books recherchiert. Bei meinem ersten, spontanen Besuch hat sich mir die besondere und wohl bedachte Ausrichtung der Regalwege vor lauter Begeisterung leider noch nicht wirklich erschlossen, ich war noch viel zu sehr überwältigt durch die Bücherfülle. Auch die vielen Zitate oben zwischen den Regalen habe ich eindeutig nicht genügend gewürdigt, aber zum Glück kann ich ja wiederkommen.

Barter Books (BFL)

Lustig fand ich die elektrische Eisenbahn, die unermüdlich über den Köpfen der Kunden im Kreis fährt und auf spielerische Weise an die Geschichte des Gebäudes erinnert. Selbst ein riesiges Wandbild mit berühmten Schriftstellern und Dichtern kann man hoch oben am Eingangsbogen zu den ehemaligen Gleisen bewundern, und es ist beileibe nicht das einzige Kunstwerk in Barter Books. Leider hatte ich meine „richtige“ Kamera aus Schnupfengründen zu Hause gelassen, so dass ich mich nicht an die Portraits heranzoomen konnte. Beim nächsten Mal……

Just aus diesem Buchladen stammt übrigens das inzwischen weltberühmte rote Poster„Keep calm and carry on“. Die Britische Regierung hat es 1939 als „guten Satz in schlimmen Zeiten“ für den Fall eines vernichtenden Militärschlags zum Mutmachen fürdie Bevölkerung in Auftrag gegeben, aber nie veröffentlicht. Stuart Manley entdeckte es im Jahr 2000 zufällig in einer Kiste mit alten Büchern, die er bei einer Auktion ersteigert hatte. Von Alnwick aus eroberte es dann in Windeseile die Welt und existiert heute in unzähligen Abwandlungen („keep calm and marry on“, „keep calm and have a cupcake“, keep calm and have tea“, es gibt sogar eine Version mit Colin Firth). Bei meinem Besuch hatte ich von der Postergeschichte noch keine Ahnung und wunderte mich nur, dass es in dem Laden so auffallend viele Tassen, Poster und Magnete mit dem geflügelten Wort gab. Aber man lernt bekanntlich nie aus. You live to learn!

Barter Books (BFL)

Selbst Hunde sind in Barter Books willkommen, so dass auch Black Labrador Jed mit in den Laden durfte. Für ihn gab es zwar eine besondere Regalreihe nur mit Hundebüchern, aber er interessierte sich zumindest an diesem Tag vor allem für die Wassernäpfe. Falls es Sie je in den Norden Englands verschlagen sollte: unbedingt einen kleinen Abstecher zu Barter Books einplanen! Und im Sommer kann man danach noch durch die schönen Gärten von Alnwick Castle schlendern und je nach Neigung an Harry Potter oder die Familie von Downton Abbey denken. Oder an beide.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Dieser Beitrag wurde unter Books, England abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.