Hochsensible Alarmanlage

wenn die Alarmglocken schrillen…. (Bild: Iculig/123rf.com)

Wie erklärt man Hochsensibilität?

Wie erklärt man jemandem, der noch nie etwas von Hochsensibilität gehört hat, diese Eigenart? Man kann sie sich gut wie eine komplizierte, mit allen Raffinessen ausgestattete innere Alarmanlage vorstellen.

Individuelle Krisenmelder

„normale“ Alarmanlage (Bild:Boiko Illia/123rf.com)

Jeder Mensch wird sozusagen mit einem individuellen Krisenmelder geboren, der vor Bedrohungen warnt. Die Normalversion ist solide, stabil und zuverlässig, reagiert nur bei Gefahr und ist wenig störanfällig. Wenn sie Alarm schlägt, steht ein Einbrecher vor der Tür, droht ein Herzinfarkt, steckt man in einer Beziehungskrise oder hat Megastress im Büro.

Hochsensible Alarmanlage

Die empfindliche Hochleistungsversion dagegen ist mit unzähligen komplizierten Zusatzsensoren, Rauchmeldern, Fühlern, Mikrofonen und Kameras ausgestattet. Die Sirenen schrillen bereits, wenn ein Mäuschen vorbeihuscht, das Herz zu schnell schlägt, der Partner ein falsches Wort sagt oder die Chefin komisch guckt. Manchmal reicht es sogar schon, wenn jemand in der Nähe lediglich hörbar kaut oder atmet. Die Riesenanlage macht unglaublich viel Lärm um nichts, und kaum jemand kommt auf Anhieb mit ihr klar.

meine HS Alarmanlage (Detail 1)

Wie zum Teufel funktioniert das Ding bloß?

Irgendwann hadert der überforderte Anlagebesitzer mit sich und der Welt. Warum bin ausgerechnet ich mit diesem Ungetüm geschlagen? Warum kann ich damit nicht umgehen? Alle anderen schaffen es doch mit ihren Anlagen auch. Warum springen all meine vielen Konvertoren und Transformatoren nicht an? Wie kann ich sie in Gang setzen? Wie kann ich Angst in Neugierde oder Stress in Eu-Stress verwandeln? Wie kann ich den ständigen Hintergrund-Scan zumindest kurzzeitig ausstellen? Den Entspannungsmodus aktivieren? Den Panikmodus verlassen? Was muss ich beachten, wenn ich einen Neustart durchführen möchte?

meine HS Alarmanlage (Detail2 – und so geht das endlos weiter… )

Keiner versteht mich…..

Auf Verständnis kann man nicht hoffen. »Stell das Ding doch ab! Hör nicht hin, wenn die Sirenen heulen. Markerschütternd? Ohrenbetäubend? Komisch, ich höre nichts. Leg dir doch eine andere Anlage zu!« Wenn es nur so einfach wäre. Man hat sich das zickige Supermodell schließlich nicht selbst ausgesucht! Früher oder später schämt sich der arme Besitzer nur noch in Grund und Boden und kann sich selbst nicht mehr leiden. Fatal! Für Schwankungen des Selbstwertgefühls gibt es einen Zusatzsensor, der mit hochgiftigen Stressdämpfen reagiert. Was tun?

„perfect bliss“ – so nenne ich ganz besondere Wohlfühlmomente (Bild: Erik Reis/123rf.com)

Gebrauchsanweisungen

Hoffnung naht! Seit einigen Jahren gibt es nämlich »Gebrauchsanweisungen« für die komplizierte Anlage, die genau erklären, wie sie funktioniert und wie man sie warten, umprogrammieren oder zumindest so einstellen kann, dass sie nicht ständig stört. Bereits das Lesen führt zu sofortiger Entspannung. Es hilft, wenn man endlich versteht, dass sie bestimmten Mustern folgt, die allerdings bei jedem anders sein können. Vielleicht reagiert sie besonders heftig, wenn man ein Kaufhaus betritt, Hunger verspürt, oder das Thermometer 30 Grad übersteigt? (Bei mir liegt die Wohlfühltemperatur bei 20-24°, ab 30 schrillt bei mir unüberhörbar die Alarmglocke und hatte früher sogar einen direkten Draht zum Panikmodus.)

Schlüssel zum Glück (Bild: Zimmytws/123rf.com)

Lebensverfeinerungssystem

Aber das Beste kommt noch. Wenn man sich liebevoll mit ihr beschäftigt, offenbart die Anlage ihre wahren Qualitäten, und schon hat man das faszinierendste Lebensverfeinerungssystem, das man sich vorstellen kann: eine Anlage, die sämtliche Sinneseindrücke und Gefühle genau aufzeichnet und verstärkt, eindrucksvolle Bilder, Erinnerungen und Träume produziert und über ein riesiges Kreativitätsarchiv  verfügt. Wenn man den richtigen Knopf gefunden hat, kann man unglaublich schöne kleine Wohlfühlmomente erleben, die ich bei mir „perfect bliss“ nenne. Die Anlage schafft es manchmal sogar, dass man die Welt um sich herum komplett vergisst und ganz in dem aufgeht, was man gerade erlebt oder tut. Diesen wunderbaren Zustand frei von Stress und Angst nennt man »Flow«.

(aus: „Von wegen Mimose“, meiner eigenen hochsensiblen „Gebrauchsanweisung“)

so fühlt sich bei mir ein Flow an …… (Bild: delcreations/123rf.com)

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Dieser Beitrag wurde unter Angst, Hochsensibel, von wegen Mimose abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Hochsensible Alarmanlage

  1. Wunderbar, liebe Beate, ich LIEBE deine Erklärung 🙂 und die Bilder sind einfach nur herrlich! Vielen Dank und liebe Grüße, Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.