Bücher

„Irgendwas mit Büchern“

Ich war schon als Kind eine passionierte Leseratte und schrieb meine ersten Gedichte und Erzählungen mit ungefähr vierzehn. Damals begann ich auch Tagebuch zu führen und meine Träume aufzuschreiben. Dass ich beruflich unbedingt „irgendwas mit Büchern“ machen wollte, war damals schon klar. Bereits während meines Studiums begann ich zu übersetzen, und war dann viele Jahre lang Übersetzerin und Lektorin bei verschiedenen Verlagen, bis ich vor etwa 10 Jahren endlich meinen alten Traum wahr machte und anfing, meine eigenen Bücher zu schreiben. Seitdem bevölkern die Gestalten aus meinen Erzählungen und Romanen meine Fantasie und unser altes Haus.

Auch beim Schreiben habe ich natürlich tatkräftige Assistenten, die mir nur leider manchmal die Tastatur vom Schreibtisch schieben….

Fünf meiner Bücher sind bisher erschienen:

  • Mann mit dem Vogelkopf (Gedichte, 1985)
  • Mit Winnie in Kattendonk (Kindheit am Niederrhein, Roman, 2010)
  • Hasenherz und Sorgenketten (autobiografisches Sachbuch über Angst, 2012)
  • Von wegen Mimose (autobiografisches Sachbuch über Hochsensibilität, 2015)
  • Mit Winnie in Niersbeck (Kindheit am Niederrhein, Roman, 2017)

außerdem sind meine Gedichte und Erzählungen in verschiedenen Anthologien und Zeitschriften erschienen (Auswahl)

  • Englischer November (Erzählung)
  • Die Rattenfrau (Erzählung)
  • Nebel über der Niers (Erzählung)
  • Winter Hill (Erzählung)
  • Löwenwinter (Erzählung)
  • Juniper am Fenster (Erzählung)
  • Der Sandsturm (Short Story)
  • Eine Frau, vielleicht auch ein Mann (Erzählung)
  • Das Treffen (Gedicht)

Ich leite seit einigen Jahren einen munteren kleinen Literaturkreis hier in Köln.

Aktuell arbeite ich an einem Köln-Roman, der im Belgischen Viertel spielt, in dem ich lange gewohnt habe, und von einer ungewöhnlichen Familie mit gleich vier Katzen handelt. Viele der Illustrationen von Caroline Riedel sind bereits fertig.