Archiv der Kategorie: Lyrik

„Juninacht“ von Hans-Joachim Leidel

Irgendwie schafft es mein Schwiegervater Hans-Joachim Leidel (den ich Jachym nenne) immer noch, mir genau im richtigen Moment einen kleinen Text oder eines seiner Gedichte zu schenken. Wie mag es wohl gerade heute in meine langweiligen Steuerunterlagen gelangt sein? Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Kölner Westen – zum Tod von Dieter Höss

Am Samstag fand ich im Kölner Stadt-Anzeiger die Todesanzeige des Schriftstellers Dieter Höss, der am 11. März verstorben ist, und war einfach nur traurig. Wie bei allen Todesanzeigen in diesen Tagen las ich auch hier den schrecklichen Satz „Die Trauerfeier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Köln, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Winterlied

Dieses sehr persönliche Gedicht meines Schwiegervaters berührt mich ganz besonders. Jachym hat es 1944 geschrieben, vor genau 74 Jahren. Im Krieg. An der Ostfront. Kurz vor Weihnachten.   Hans-Joachim Leidel Winterlied für meinen Sohn Jan   Im Ofen rauscht das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht, Lyrik, Winter | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Nebelwege – Erinnerung an Hans-Joachim Leidel

Die Spuren meines Schwiegervaters findet man überall in unserem Kölner Haus, obwohl er noch nie hier gewesen ist. Seine Bilder hängen an unseren Wänden, seine Bücher stehen in unseren Regalen. In den tiefen Schubladen seines alten Schreibtischs, der natürlich wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Herbst, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

„Das Treffen“

Eins meiner frühen Kölner Gedichte Das Treffen Großstadtwohnung Moltkestraße gebohnertes Treppenhaus Lebensmittelgeschäft nebenan dritter Stock und Herzklopfen eine durchnässte Frau klingelt ein junger Mann steht in der Tür beide suchen nach Worten „was für eine Überraschung“ bist ja ganz außer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht, Köln, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar